09.03.2022 •

Modern und mobil: Tonnenschwere neue Power fürs THW

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)

Im Jahr 2021 hat das Technische Hilfswerk (THW) knapp 1.000 neue Fahrzeuge im Wert von 75,1 Millionen Euro entgegengenommen. Diese positive Tendenz setzt sich fort: In diesem Jahr erhielt das THW bereits mehr als 140 neue Einsatzfahrzeuge, die künftig dem Bevölkerungsschutz dienen. Rund 500 der 668 THW-Ortsverbände (OV) profitierten im vergangenen Jahr von der Erneuerung ihres Fuhrparks und 2022 kommen weitere hinzu. Auch Landesverbände, das Aus- und Fortbildungszentrum und das neue THW-Logistikzentrum in Hilden erhielten neue Autos. THW-Präsident Gerd Friedsam erläutert:

„Mit dieser modernen Technik können wir unsere stets herausfordernden Aufgaben gut bewältigen und Menschen in Not bestmöglich helfen. Mein besonderer Dank gilt der Bundesregierung, die diese Investitionen ermöglicht hat und die damit auch Wertschätzung gegenüber den Leistungen des THW zum Ausdruck bringt.“

Im Jahr 2021 sind besonders viele Neufahrzeuge übergeben worden und dieser Trend setzt sich 2022 fort: In dieser Woche nehmen ehrenamtliche THW-Einsatzkräfte weitere 100 Mannschaftstransportwagen beim Hersteller entgegen. Damit sind dann im neuen Jahr bereits 143 Fahrzeuge für den Bevölkerungsschutz ausgeliefert worden. Das Jahr 2022 begann so für viele OV mit einem besonderen Highlight: Sie erhielten für weitere Aufgaben oder im Austausch für etwas in die Jahre gekommene Transportmittel ein neues, strahlend blaues Arbeitsgerät. Ob LKW-Kipper, LKW mit Ladebordwand oder mit Ladekran, ein Mehrzweckgerätewagen oder Führungs- und Kommunikationskraftwagen sowie multifunktionale Anhänger, die Freude über die gewichtige Unterstützung ist groß. Das bringt neuen Schwung in den ohnehin schon leistungsstarken THW-Fuhrpark, der mit rund 11.000 einsatzbereiten Fahrzeugen breit aufgestellt ist.

Ebenso vielfältig wie der Fuhrpark und wie die Expertise der THW-Ehrenamtlichen sind auch die THW-Einsätze. Von Autounfall bis Unwettereinsatz, von Corona-Logistik bis Stromausfall: Mit neuen Fahrzeugen und vielen weiteren Geräten bleibt das THW auch in diesem Jahr eine verlässliche Unterstützung für hilfsbedürftige Menschen im In- und Ausland. 

„Ohne die bundesweit rund 80.000 THW-Helferinnen und -Helfer, die dieses Material bedienen, hegen und pflegen und die ständig einsatzbereit sind, ist die modernste Technik wertlos“, ergänzt Friedsam. „Auch ihnen gebührt mein Dank für ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle unserer Gesellschaft.“

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit mehr als 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Die neuen Blauen

Die neuen Blauen

Blaue Fahrzeuge sind ein Markenzeichen des THW. Denn die THW-Kräfte brauchen sie in ihren Einsätzen. Seit kurzem stehen in THW-Fahrzeughallen einiger Ortsverbände neue Mehrzweckgerätewagen und Mannschaftstransportwagen.

THW: Neue Fahrzeuge für die Ortsverbände

THW: Neue Fahrzeuge für die Ortsverbände

Mehrere THW-Ortsverbände erhielten deutschlandweit im September neue Werkstattcontainer für ihre Logistikfachzüge, um gut ausgerüstet in den Einsatz zu gehen. Damit sie ihre technische Expertise am Einsatzort voll entfalten können, erhielten...

34 neue Fahrzeuge für den THW-Fuhrpark

34 neue Fahrzeuge für den THW-Fuhrpark

Das THW erhält für kommende Katastropheneinsätze kräftigen und modernisierten Zuwachs: Anfang Juni und Ende Juli erhielten mehrere THW-Ortsverbände bundesweit insgesamt 34 neue Fahrzeuge.

:

Photo

Mehr Kapazität für das THW

Das Technische Hilfswerk (THW) hatte in den vergangenen Monaten den größten Inlandseinsatz in seiner Geschichte zu bewältigen.