04.10.2019 •

Vereint gegen die Fluten

THW

Was ist bei Hochwasser zu tun? Das übten rund 100 Einsatzkräfte der THW-Ortsverbände Lundwigsburg, Schorndorf und Bietigheim-Bissingen zusammen mit Feuerwehr, DRK und DLRG am vergangenen Samstag in Remseck. 

Unter anderem bauten sie ein Hochwasserschutzsystem auf. Mit dem Modularsystem können die Einsatzkräfte einen bis zu 900 Meter langen Wall gegen das Hochwasser errichten. Auch füllten sie mehrere tausend Sandsäcke per Hand und mit Hilfe von zwei Füllanlagen. 

Danach übten sie verschiedene Varianten der Deichsicherung, Sie erhöhten den Deich mittels der Sandsäcke, dichteten Sickerstellen ab und besserten Schäden aus.

Verwandte Artikel

„Sturzflut 2017“:  Damit im Ernstfall alles klappt

„Sturzflut 2017“: Damit im Ernstfall alles klappt

Mitte Oktober 2017: Rund 600 Einsatzkräfte unterschiedlichster Hilfsorganisationen des Rhein-Sieg-Kreises proben bei einer groß angelegten Katastrophenschutz-Übung unter dem Arbeitstitel „Sturzflut 2017“ in Teilen von Hennef, Sankt Augustin,...

Übung: Das Wasser steigt

Übung: Das Wasser steigt

Die Deiche sind aufgeweicht, 10.000 weitere Sandsäcke werden benötigt und die Pegel am Rhein und den Nebenflüssen steigen weiter. 130 THW-Kräfte aus 19 Ortsverbänden übten dieses Szenario einer zweiten Hochwasserwelle gemeinsam mit...

Auf die Sandsäcke, füllen, los!

Auf die Sandsäcke, füllen, los!

"Füllen. Werfen. Gewinnen." - unter diesem Motto können sich Interessierte am 7. September der Sandsack-Challenge des THW-Landesverbandes Bayerns stellen. 70 bayrische Ortsverbände bieten die Challenge an diesem Tag an. Zu gewinnen gibt...

:

Photo

Krisenmanagement geht alle an

Ob Großbrände, Überflutungen durch heftige Regenfälle oder IT-Ausfälle durch Hackerangriffe: Beim Thema Krisenmanagement sitzen Bund, Länder, Städte und Gemeinden mit Blaulicht-Organisationen…