04.10.2019 •

Vereint gegen die Fluten

THW

Was ist bei Hochwasser zu tun? Das übten rund 100 Einsatzkräfte der THW-Ortsverbände Lundwigsburg, Schorndorf und Bietigheim-Bissingen zusammen mit Feuerwehr, DRK und DLRG am vergangenen Samstag in Remseck. 

Unter anderem bauten sie ein Hochwasserschutzsystem auf. Mit dem Modularsystem können die Einsatzkräfte einen bis zu 900 Meter langen Wall gegen das Hochwasser errichten. Auch füllten sie mehrere tausend Sandsäcke per Hand und mit Hilfe von zwei Füllanlagen. 

Danach übten sie verschiedene Varianten der Deichsicherung, Sie erhöhten den Deich mittels der Sandsäcke, dichteten Sickerstellen ab und besserten Schäden aus.

Verwandte Artikel

„Sturzflut 2017“:  Damit im Ernstfall alles klappt

„Sturzflut 2017“: Damit im Ernstfall alles klappt

Mitte Oktober 2017: Rund 600 Einsatzkräfte unterschiedlichster Hilfsorganisationen des Rhein-Sieg-Kreises proben bei einer groß angelegten Katastrophenschutz-Übung unter dem Arbeitstitel „Sturzflut 2017“ in Teilen von Hennef, Sankt Augustin,...

Hochleistungspumpen gegen Fluten in Tunesien

Hochleistungspumpen gegen Fluten in Tunesien

Eine lange Trockenperiode und dann extreme Regenfälle – das sind die optimalen Bedingungen für Überschwemmungen. Mit den Auswirkungen dieser Bedingungen kämpfen aktuell die Regionen der Sahelzone Sousse, Monastir und Mahdia in Tunesien. Dank...

Schwere Überschwemmungen – DRK hilft in Bangladesch

Schwere Überschwemmungen – DRK hilft in Bangladesch

Aufgrund des anhaltenden Monsunregens sind weite Teile Bangladeschs von schweren Überschwemmungen betroffen – und die Situation droht sich in den kommenden Tagen zu verschärfen. Mehr als vier Millionen Menschen, die ohnehin schon unter den...

:

Photo

Zivilschutz in Deutschland

Der Sprachgelehrte Jakob Grimm schrieb 1830 an den Rechtsgelehrten Carl von Savigny: „Möge der Himmel Deutschland erhalten!“ Mehrfach war es seither mit der Erhaltung sehr knapp. Der Verfasser…